Serien für Technik-Freaks

Folgende Serien haben mir als Technik-Freak / Nerd / Begeisterter sehr gut gefallen:

Halt and Catch Fire

Wenig bekannte aber überragende Serie bestehend aus 4 Staffeln zur Geschichte des Aufstiegs der Personal Computer. Ich will nicht zu viel verraten, aber wer sich für die Geschichte der Personal Computer mit C64er, x86-Architektur, etc. interessiert, der wird diese Serie lieben.

Nebenbei ist die Serie aus meiner Sicht auch schauspielerisch und was die Requisiten angeht authentisch und gut gemacht und somit auch allgemein sehenswert.

Serie wird auf Amazon Prime angeboten.

Startup

Wie der Name schon sagt, geht es um ein Startup – konkret im IT-Bereich und es werden moderne Themen wie Cryptowährungen und “Deep Web” aufgegriffen. Auch hier handelt es sich um eine professionell gemachte Serie mit guten Schauspielern und interessanten Umgebungen.

Serie wird auf Amazon Prime angeboten.

Betas

Auch hier geht es um ein IT-Startup. Konkret strebt das sehr junge Team die Entwicklung einer Dating-App an. Die Serie ist eine Komödie und damit auch weniger fesselnd als die beiden bereits genannten (Startup und Halt and Catch Fire) und damit aus meiner Sicht auch nicht ganz so empfehlenswert.

Trotzdem darf die Serie auf dieser Liste nicht fehlen. Allein schon, da die Serie im Silicon Valley spielt und einen vergleichsweise realistischen und eher bodenständigen Eindruck (wieder im Vergleich zu den beiden vorherig genannten Serien) gibt, wie das IT-Gründertum sich in der heutigen Zeit und der geografischen Wiege aller Startups anfühlen kann.

Serie wird auf Amazon Prime angeboten.

Serien für Paare

Aus meiner Sicht tragen einerseits interessante Charaktere und folgenübergreifende Handlungsstränge dazu bei, dass eine Serie fesselt und es Spaß macht, diese sich anzusehen. Das setzt natürlich voraus, dass man die einzelnen Folgen nicht in beliebiger Reihenfolge anschaut, wie dies z.B. bei den Simpsons oder CSI Miami möglich ist. Sondern, dass man schön eine Folge nach der anderen verfolgt. 🙂

Mit den heutigen Streaming-Diensten besteht das Problem, dass man einmal eine Folge verpassen könnte, nicht mehr.

Da es aber oftmals schwierig ist, aus der Vielzahl an verfügbaren Serien, etwas Ansprechendes zu finden, möchte ich hier einmal auflisten, welche Serien uns sehr gut gefallen haben.

Für alle genannten Serien gilt:

  • wenig Action
  • kein Fantasy
  • kein Splatter/Horror
  • die folgenübergreifende Handlung steht im Vordergrund.

The Affair

(Streaming über Amazon Prime)

  • Erstausstrahlung 2014, 4 Staffeln (Stand: 2018)
  • Beziehungsdrama mit familiären Aspekten
  • Schöne Schauplätze im den Nord-Osten und Westen der USA
  • Starke, sympathische und authentische Charaktere

Good Wife

(Streaming über Amazon Prime oder Netflix)

  • Erstausstrahlung 2009, 7 Staffeln
  • Starke, weibliche Hauptrolle
  • Ausgeprägter folgenübergreifender Handlungsstrang

The Slap

(Streaming über Amazon Prime)

  • Kurzserie – nur 8 Folgen
  • Australische Serie, die auch in Australien gedreht wurde
  • Handlung: Familien-Drama

Chesapeake Shores

(Streaming über Netflix)

  • bisher 3 Staffeln
  • Handlung: sehr gemütliches Familien-Drama; wenig aufwühlend – gut zum Einschlafen. Bei Rosamunde Pilcher gehts dagegen tendenziell noch wilder zu, hätte ich jetzt mal behauptet. 😉
  • Die Serie spielt an der US-Ostküste in der Nähe von Baltimore.

Suits

(Streaming über Netflix)

  • bisher 8 Staffeln
  • Anwaltsserie – ähnlich wie GoodWife
  • folgenübergreifende Handlungsstränge mit starken Charakteren
  • Schauplätze eher eintönig – meistens in der Anwaltskanzlei, den Wohnungen der Hauptdarsteller und am Bagel-Stand in Manhattan 😉
  • besonders prominente Schauspielerin: Megan Markle, mittlerweile die Frau von Prince Harry

Neue Star-Trek Serie mit Captain Jean-Luc Picard

“Star-Trek – The Next Generation” war für mich eine prägende Serie in meiner frühen Jugend – danke Sat.1 😉

Daher freue ich mich ganz besonders, dass Patrick Stewart als Jean-Luc Picard im Rahmen einer neuen Serie auf die “Leinwände” zurückkehrt, wie diverse Quellen (z.B. Gamestar) berichten.

Weiterhin sehr verheißungsvoll ist dabei, dass die neue Serie u.a. von Verantwortlichen der aktuellsten Star-Trek Serie “Discovery” verantworten, denn die erste Staffel von Star-Trek “Discovery” fand ich sehr gelungen – wenn auch etwas unkonventionell gegenüber bisherigen Star-Trek Serien.