Kaffeeröstereien

Während im Supermarkt die industriellen Großröstereien das Angebot dominieren und deren Produkte dabei zu Kilopreisen im Angebot oftmals deutlich unter 10€ pro kg liegen können, gibt es daneben eine beeindruckende Auswahl an kleinen Röstereien in Deutschland (siehe z.B. die Röstereikarte von quijote kaffee). Diese kleineren Röster arbeiten in der Regel mit viel Leidenschaft und Handarbeit. Die Preise liegen meist zwischen 20€ und 30€ pro kg und damit ist auch deutlich mehr monetärer Spielraum für eine faire Bezahlung der Kaffeeerzeuger bzw. alle an der Wertschöpfungskette Beteiligten.

In diesem Beitrag möchte ich einmal Röstereien, die ich aus eigener Erfahrung empfehlenswert erachte, auflisten. Mein Fokus liegt dabei auf Espressoröstungen und einer Zubereitung im Siebträger bzw. im Herdkännchen. Angesichts der erwähnten Vielfalt an Röstern in Deutschland muss klar sein, dass diese Auflistung natürlich nur im Sinne eines subjektiven Erfahrungsberichts zu sehen ist und keinen Anspruch auf Vollständigkeit haben kann.

Kibata: klassisch dunkle Röstungen, herausragender Geschmack
Mein Favorit: Puccini (Blend)
(ab 100€ versandkostenfrei)

Caffè a due: vielseitige Auswahl an Röstungen und Blends
Mein Favorit: Lampone
(ab 49€ versandkostenfrei)

Bonafede: große Auswahl an Espresso-Röstungen von hell bis dunkel
Mein Favorit: Firenze
(ab 30€ versandkostenfrei)

… to be continued 😉

Leckere Aufback-Croissants von REWE

Es gibt aktuell sehr leckere Aufback-Croissants von REWE – werden schön fluffig.

Die perfekte Aufbackdauer hängt wohl ein bisschen von dem jeweiligen Backofen ab. Wenn man die Croissants eher etwas heller möchte, sollte man die Aufbackdauer gegenüber der Packungsangabe etwas geringer ansetzen bzw. genau beobachten und rechtzeitig aus dem Ofen nehmen.